top of page

Was ist ein 1. Dan Schwarzgurt? Experte oder Novize?

Aktualisiert: 2. Nov. 2023

Im Bereich des Taekwon-Do markiert das Erreichen des 1. Dan, des Schwarzgurts 1. Grades, einen Meilenstein, der nicht nur das Ende einer Reise, sondern den Beginn einer anderen symbolisiert. Diese begehrte Leistung wird oft als Höhepunkt des Trainings missverstanden, aber in Wirklichkeit bedeutet sie den Abschluss der Grundlagenphase und den Beginn einer fortgeschrittenen Reise in der Kunst des Taekwon-Do.


Der Schwarzgurt 1. Grades steht für ein tiefes Verständnis der grundlegenden Techniken, Muster und Prinzipien, die das ITF (International Taekwon-Do Federation) Taekwon-Do definieren. Es ist jedoch auch eine Anerkennung dafür, dass der Schüler nun die Werkzeuge erworben hat, um tiefer in die komplexe Welt der Kampfkünste einzutauchen. Es verkörpert die Vorstellung, dass der Schüler bereit ist, die Verantwortung für sein eigenes Wachstum und seine eigene Entwicklung zu übernehmen, während er ständig Weisheit und Anleitung sucht.


Eines der Kernprinzipien des Taekwon-Do ist das ständige Streben nach Selbstverbesserung, sowohl körperlich als auch geistig. Mit dem Schwarzgurt 1. Grades muss ein Praktizierender nun die Grundsätze des Taekwon-Do - Höflichkeit, Integrität, Durchhaltevermögen, Selbstdisziplin und Unbezwinglichkeit / unbeugsamen Geist - verinnerlichen und sie im täglichen Leben verkörpern. Dazu gehört nicht nur die Selbstverbesserung, sondern auch der Beitrag zur Verbesserung der Gesellschaft und der Förderung des Friedens.



Darüber hinaus bedeutet das Erreichen dieses Ranges ein besseres Verständnis für die philosophischen Aspekte des Taekwon-Do. Die Kunst besteht nicht nur aus Kampftechniken; es ist eine Lebensweise. Der Praktizierende beginnt die Bedeutung hinter den Mustern, die Symbolik in Bewegungen und wie sich diese Konzepte in ein ausgewogenes und harmonisches Leben übersetzen, voll zu begreifen.


Außerdem wird der Inhaber des Schwarzgurts 1. Grades oft als Vorbild für jüngere Schüler gesehen. Dies fügt eine Schicht der Verantwortung hinzu, da von ihnen erwartet wird, dass sie die niedrigeren Ränge anleiten und betreuen, ihnen nicht nur Techniken beibringen, sondern ihnen auch die Werte und Prinzipien des Taekwon-Do vermitteln.


Es ist wichtig zu beachten, dass der Weg im Taekwon-Do noch lange nicht vorbei ist, obwohl der Schwarzgurt 1. Grades einen bedeutenden Meilenstein darstellt. Der Praktizierende muss nun die Anleitung von erfahrenen Ausbildern und Meistern suchen, um seine Fähigkeiten und sein Wissen zu erweitern. Diese Mentoren spielen eine entscheidende Rolle bei der Gestaltung des Weges des Kampfkünstlers, indem sie ihm die Weisheit vermitteln, die über Generationen weitergegeben wurde.


Abschließend ist das Erreichen eines Schwarzgurts 1. Grades im ITF Taekwon-Do gleichbedeutend mit dem ersten Schritt auf einem weiten, reichen und erfüllenden Weg. Mit Bescheidenheit, Ausdauer und der Anleitung durch diejenigen, die diesen Weg schon einmal gegangen sind, begibt sich der Träger des 1. Grades des Schwarzen Gürtels auf eine endlose Reise auf dem Weg des Taekwon-Do.


Wie lang dauert es bis zum 1. Dan Schwarzgurt in ITF Taekwon-Do?

In der Welt des ITF Taekwon-Do variiert die Zeit, die benötigt wird, um den Schwarzgurt zu erreichen, abhängig von verschiedenen Faktoren wie Alter, persönlichem Engagement und Trainingshäufigkeit. Kinder und Jugendliche haben unterschiedliche Entwicklungsgeschwindigkeiten und Fähigkeiten, was sich auf den Fortschritt durch die Gürtelränge auswirkt.

Kleine Kinder benötigen in der Regel länger, um jede Stufe zu absolvieren. Dies liegt daran, dass sie sich oft langsamer auf die körperlichen und geistigen Aspekte des Trainings einstellen. Sie müssen auch lernen, sich zu konzentrieren und Disziplin zu entwickeln, was Zeit in Anspruch nehmen kann.


Im ITF Taekwon-Do wird nicht empfohlen, dass Kinder unter 13 Jahren den Schwarzgurt erreichen. Selbst wenn ein Kind vor dem 16. Lebensjahr den Schwarzgurt erhält, wird dies als Junior Schwarzgurt bezeichnet. Der Junior Schwarzgurt erkennt die Fähigkeiten und das Engagement des jungen Schülers an, aber es wird verstanden, dass sie noch nicht das volle Spektrum der Techniken und das Wissen eines erwachsenen Schwarzgurtes haben.


Ab dem 16. Lebensjahr müssen Schüler, die den vollen Schwarzgurt anstreben, die Erwachsenenprüfungen absolvieren. Diese Prüfungen sind anspruchsvoller und erfordern ein höheres Maß an technischer Fertigkeit und theoretischem Verständnis.

Insgesamt kann es für einen engagierten Jugendlichen oder Erwachsenen etwa 5 bis 6 Jahre dauern, den Schwarzgurt zu erreichen, vorausgesetzt, das Training wird regelmäßig und mit Hingabe absolviert. Für Kinder kann dieser Zeitrahmen jedoch erheblich länger sein.


Es ist wichtig zu betonen, dass der Weg zum Schwarzgurt eine Reise der persönlichen Entwicklung ist und nicht nur ein Ziel. Die Zeit, die benötigt wird, um diesen Rang zu erreichen, sollte als Gelegenheit für Wachstum, Lernen und die Verbesserung von Fähigkeiten gesehen werden.


Peter Regan 5. Dan

TKD Schweiz


Bitte liken und teilen Sie diesen Artikel, wenn Sie ihn informativ fanden. Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar, wenn Sie zustimmen oder nicht zustimmen. Danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben, diesen Artikel zu lesen.


Folgen Sie uns auf Facebook & Instagramm


213 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page